Business is global, trust is local

Header Vertrauendiensteanbieter

Die digitale Transformation von Gesellschaft und Wirtschaft ist in vollem Gange. Geschäftsprozesse und Produktionsschritte werden digitalisiert und verlagern sich ins Netz. Dr. Kim Nguyen, Fellow der Bundesdruckerei und Geschäftsführer der D-TRUST GmbH, erklärt, welche Rolle Vertrauensdiensteanbieter dabei spielen.

Vertrauensanker in der digitalen Welt

In der analogen Welt können wir unsere Geschäftspartner sehen und in der Regel gut einschätzen, ob wir ihnen vertrauen können. In der digitalen Welt ist das schwieriger – und deshalb brauchen wir dort unabhängige Instanzen, die Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit von Geschäftspartnern überprüfen und bestätigen.

Dr. Kim Nguyen, Geschäftsführer der D-TRUST GmbH

Dr. Kim Nguyen, Geschäftsführer der D-TRUST GmbH

Eine solche Instanz sind Trustcenter. Sie bestätigen die Identität von Menschen, Prozessen und Objekten. Im komplexen Zusammenspiel von Zertifikaten, kryptografischen Schlüsseln und digitalen Signaturen sind sie die Instanzen, die für Sicherheit sorgen. Mit einem digitalen Zertifikat etwa kann ein Websitebetreiber seine Identität nachweisen und der Nutzer kann sicher sein, dass der Internetauftritt vertrauenswürdig ist.

Trustcenter sind Vertrauensanker innerhalb der digitalen Welt, die die Identität einander unbekannter Personen zuverlässig beglaubigen und die entsprechenden Daten sicher verwalten. Sie garantieren Vertraulichkeit, Verbindlichkeit, Fälschungssicherheit und Verlässlichkeit.

Dabei hat sich der Markt in den vergangenen Jahren stark verändert. Viel wichtiger als die rein technisch umgesetzte Informationssicherheit ist heute Vertrauen. Vertrauen als Alleinstellungsmerkmal einer Lösung oder Dienstleistung kann nicht programmiert werden. 

Vertrauen ist ein multidimensionaler Prozess

Vertrauen entsteht dann, wenn Prozesse nachvollziehbar sind. Es basiert auf persönlichen Erfahrungen und Emotionen und hat mit handelnden Menschen und den Organisationen, in denen die Menschen tätig sind, und deren Ausstrahlung zu tun. Dazu zählen Herkunft und Eigentümerstruktur eines Anbieters, der Rechtsrahmen des jeweiligen Lands, die Tradition und vielleicht auch die betriebswirtschaftliche Situation des Unternehmens. Vertrauen ist das Ergebnis eines multidimensionalen Prozesses, der unter anderem auch technische Aspekte beinhaltet, aber weit darüber hinausgeht. Verändert hat sich auf Entscheiderebene auch die Nachfrage nach lokalen Vertrauensspendern. Die Devise heißt heute: „Business is global, trust is local“.

Hier kann D-TRUST punkten. Denn das Unternehmen bietet Vertrauen und Sicherheit nach deutschem Datenschutzrecht. Vertrauen – in den richtigen Umgang mit persönlichen Daten – ist das Alleinstellungsmerkmal und der Kern von D-TRUST. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Es hat sich von einer reinen Produktionsstätte für Zertifikate und vom Verkäufer von Signaturkarten zu einem Vertrauensdiensteanbieter entwickelt. 

D-TRUST ist einer der wenigen deutschen Vertrauensdiensteanbieter, deren Zertifikate von gängigen Anwendungen als vertrauenswürdig angesehen werden. Zertifikate von D-TRUST sichern beispielsweise die Kommunikation zwischen Anwendern und Servern in der neuen Microsoft Cloud Deutschland ab.

Vertrauen ist gelebte Beständigkeit

Der Bedarf an Vertrauen war noch nie so groß wie heute. Wir sorgen auf Basis sicherer digitaler Identitäten für den nötigen Schutz bei Internetbeziehungen. Sie selbst können auch etwas tun: Stellen Sie die Herkunft von Informationen in Frage. Nehmen Sie sie nicht einfach hin, sondern suchen Sie nach Quellen und vertrauenswürdigen Bestätigungen. Schaffen Sie Vertrauen!

Internet der Dinge

„Jede vernetzte Maschine benötigt eine Sichere Identität“

Internet der Dinge

Gemeinsam stärker: vernetzt in die Industrie 4.0 durchstarten

Lernfähige Maschinen, Blockchain und autonome Systeme – um die Technologien der Industrie 4.0 und des „Internet der Dinge“ wird kein Unternehmen herumkommen. Umso wichtiger, dass sich Industrie und Institutionen global vernetzen, findet Dr. Tanja Rückert von Bosch Building Technologies.

Cyberkriminalität

In fünf Schritten zur vertrauenswürdigen E-Mail-Kommunikation

Nicht nur Großkonzerne, sondern auch Mittelständler werden zunehmend Opfer von digitaler Wirtschaftsspionage und Sabotage. Wir geben Tipps, wie Sie in wenigen Schritten Ihre E-Mail-Kommunikation gegen Angriffe und Missbrauch schützen können.