Digitale Zeugnisse mit Blockchain – mehr Sicherheit und Effizienz

Die digitale Transformation nimmt auch im Bildungswesen zunehmend Fahrt auf. Ein wichtiger Bestandteil zur Digitalisierung der Schulverwaltung sind digitale Schulzeugnisse. Diese müssen fälschungssicher, datenschutzkonform und leicht zu überprüfen sein. In enger Zusammenarbeit haben die Bundesdruckerei GmbH und die govdigital eG eine Lösung entwickelt, die Schulen und Universitäten den Schritt hin zur Erstellung, Sicherung und Überprüfung digitaler Zeugnisse ermöglicht.

Die Lösung beruht auf der Blockchain-Technologie, die zur Absicherung der Zeugnisse eingesetzt wird und einen bestmöglichen Schutz vor Manipulationen bietet.
Schülerin und Mutter betrachten digitales Zeugnis am Laptop

OZG-Umsetzungsprojekt „Digitales Schulzeugnis“

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) gibt vor, dass Bürger und Unternehmen bis Ende 2022 alle Verwaltungsleistungen auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene direkt, einfach und sicher online nutzen können. Das Bundesland Sachsen-Anhalt ist dabei federführend im Themenfeld Bildung und hat das OZG-Umsetzungsprojekt „Digitales Schulzeugnis“ ins Leben gerufen, das die Lösung der Kooperationspartner Bundesdruckerei und govdigital für digitale Zeugnisse nutzt.

Der Testbetrieb beginnt im Sommer 2021 mit der Ausstellung der Abiturzeugnisse in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Berlin. Das Ziel ist jedoch eine bundesweite Nutzung: Die Lösung vereinfacht die Ausstellung, Verwaltung und Überprüfung von Zeugnissen in allen Bundesländern und ist mit vorhandenen Schulverwaltungssystemen kompatibel. Bis Ende 2022 können interessierte Bundesländer an das Projekt angeschlossen werden – zunächst zur Probe, ab 2023 geht das digitale Schulzeugnis dann in den Echtbetrieb.

Vorteile im Überblick

Icon Kompatibilität digitaler Zeugnisse mit bestehenden Systemen

Kompatibel

Icon datenschutzkonforme digitale Zeugnisse

Datenschutzkonform

Icon webbasierte digitale Zeugnisse

Webbasiert

Digitale Zeugnisse in der Praxis

Die Lösung der Bundesdruckerei und ihres Partners govdigital ermöglicht es, eine große Anzahl an Zeugnissen schnell und kostengünstig digital abzusichern. Per Schnittstelle wird die Lösung in bestehende digitale Infrastrukturen integriert und ist mit vorhandenen Schulverwaltungssystemen kompatibel. Damit gelingt eine automatisierte Weiterverarbeitung von Zeugnissen ohne Medienbrüche. Fälschungssicherheit und Rechtssicherheit stehen dabei im Vordergrund: Durch die Blockchain-Technologie sind Manipulationen ausgeschlossen und die Echtheit des Dokuments ist nachvollziehbar. Die gesamte Blockchain-Infrastruktur wird über die bundesweit verteilten Rechenzentren im staatlichen Besitz durch govdigital betrieben – das sorgt zusätzlich für Sicherheit. Dabei entspricht die Lösung den gesetzlichen Vorgaben auf Länderebene. Die Datensouveränität bleibt immer beim Zeugnisempfänger, der jederzeit die Kontrolle über seine eigenen Daten hat.

Dieses Video wird über den Youtube-Kanal der Bundesdruckerei bereitgestellt. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.

Einfach, fälschungssicher und datenschutzkonform – das digitale Schulzeugnis rückt näher. Gemeinsam mit der Bundesdruckerei GmbH entwickelt die Genossenschaft govdigital ein System, um digitale Zeugnisse zu erstellen, zu sichern und zu prüfen.

Der Weg zum digitalen Zeugnis

Erstellung und Validierung digitaler Schulzeugnisse, Quelle: Bundesdruckerei GmbH

Prozess der Erstellung und Validierung digitaler Schulzeugnisse

Die ausstellende Institution (zum Beispiel eine Schule) exportiert das Zeugnis im PDF-Format sowie die Zeugnisdaten über eine Webschnittstelle (API) aus einem Schulverwaltungssystem. Die PDF-Datei wird vom System mit einer eingebetteten maschinenlesbaren XML-Datei in einem standardisierten Format angereichert. Anschließend wird die Datei über einen Genehmigungsworkflow von den verantwortlichen Stellen (zum Beispiel eine Prüfungskommission oder eine Schulleitung) freigegeben und zentral durch das System der Bundesdruckerei digital signiert. Daraufhin wird die Prüfsumme der Zeugnisdatei errechnet und zusammen mit der eindeutigen Identität der ausstellenden Institution dauerhaft und unveränderbar in die Blockchain geschrieben. Das digitale Zeugnis wird dem Zeugnisempfänger (zum Beispiel einem Schüler) über ein Downloadportal bereitgestellt. Hiermit kann er sich bei einer Institution bewerben, die die Gültigkeit bei Erhalt entweder offline durch Prüfung der PDF-Signatur im PDF-Reader oder online über die Prüfseite der Bundesdruckerei verifizieren kann.

Statt Papierdokumente umständlich und kostenintensiv ausstellen, verschicken und archivieren zu müssen, lassen sich die Prozesse durch digitale Zeugnisse beschleunigen und vereinfachen. Die Lösung von Bundesdruckerei und govdigital berücksichtigt dabei die unterschiedlichen Schulverwaltungssysteme der Länder und kann via Standardschnittstelle in alle bestehenden Systeme integriert werden.

Zeugnisempfänger erhalten ihr Zeugnis in digitaler Form als PDF über ein Zeugnisportal. Diese Datei kann mit Standardprogrammen ganz ohne Zusatzsoftware geöffnet, beliebig oft kopiert, gespeichert, ausgedruckt und, sofern gewünscht, weitergegeben werden. Umständliche Vervielfältigungen der Zeugnisse in Papierform, Beglaubigungen und die eigenhändige Digitalisierung der Dokumente entfallen so. Im Rahmen von Bewerbungsprozessen geben Bewerber ihre digitale Zeugnisdatei nach eigenem Ermessen einfach an weiterführende Schulen oder Arbeitgeber weiter. Die Verifizierung erfolgt dann durch den Bildungsträger bzw. Arbeitgeber.

Institutionen, die eine digitale Zeugnisdatei erhalten, können diese sicher, kostenlos und innerhalb von wenigen Sekunden mit einem Online-Prüfservice oder über eine Schnittstelle in der Verwaltungssoftware auf Echtheit und Integrität prüfen.

Der Prüfservice errechnet im Browser des Anwenders die zur Datei gehörige Prüfsumme, ohne die Datei über das Internet zu übertragen. Diese Abfrage des Hash-Werts in der Blockchain gibt direkt Auskunft über die ausstellende Institution sowie die Unverfälschtheit des Dokuments. Informationen zu Schülern oder Studenten werden dabei nicht einsehbar. Bei Bedarf können individuelle Lösungen zur Anbindung des Prüfservice an bestehende Systemlandschaften der Anwender bereitgestellt werden.

Durch die Maschinenlesbarkeit der digitalen Zeugnisse können Universitäten oder zentrale Bewerbungsstellen die für sie relevanten Informationen auslesen, ohne die Dateien einzeln zu öffnen. Die Stiftung für Hochschulzulassung, bei der jährlich mehrere tausend Bewerbungen eingehen, sieht großes Potenzial zur Optimierung von Bewerbungsverfahren und unterstützt das Projekt mit Anforderungen aus der Praxis. 

Wie Blockchain-Technologie digitale Zeugnisse absichert

Mithilfe von Blockchain lassen sich unter anderem digitale Dokumente absichern. Die in diesem Projekt eingesetzte Blockchain ist privat und zugriffsgeschützt. Das System profitiert von den bekannten Vorteilen einer Blockchain wie Fälschungssicherheit und Unveränderbarkeit. Bei der Erstellung des digitalen Zeugnisses werden keine personenbezogenen Daten in der Blockchain gespeichert. Lediglich die dem Zeugnis zugehörige Prüfsumme, sozusagen der digitale Fingerabdruck des Zeugnisses, und die Identität der ausstellenden Institution werden in der Blockchain festgehalten. Bei der Validierung des Zeugnisses wird die Prüfsumme abgeglichen und belegt so die Echtheit des digitalen Dokuments.

Blockchain-Infrastruktur für den öffentlichen Sektor – mit starken Partnern

Die gesamte Blockchain-Infrastruktur der Lösung wird von der govdigital eG betrieben, einer bundesweiten Genossenschaft aus IT-Dienstleistern, die alle im Bundesbesitz sind. Die Bundesdruckerei GmbH ist als Gründungsmitglied von Anfang an dabei. Auch die beteiligten Rechenzentren gehören dem Staat.

Die govdigital eG ist ein Zusammenschluss aus 17 öffentlichen IT-Dienstleistern, die moderne Technologien für die öffentliche Verwaltung vorantreiben. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Entwicklung der Blockchain-Technologie, die für Dezentralität und Partizipation steht und es erlaubt, Beteiligung und Souveränität im öffentlichen Sektor gemeinsam auszubauen. Der Ansatz von govdigital ist grundsätzlich technologieoffen und bezieht insbesondere auch künstliche Intelligenz mit ein.

Download

Produktblatt digitale Bildungsnachweise

Dateigröße: 402.83 KB

Format: PDF


Infografik digitale Schulzeugnisse

Dateigröße: 706.68 KB

Format: PDF

Sie möchten digitale Zeugnisse in Ihrem Schulsystem einsetzen? Sie haben Fragen zu unserer Lösung? Unser Team berät Sie gern.

 

Ihr Ansprechpartner

Bundesdruckerei Aussenansicht
Victoria Baum
Senior Manager Strategy, Planning & Reporting
victoria.baum [at] bdr.de
Schreiben