AusweisIDent: Online-Identifizierung so einfach wie nie zuvor

AusweisIDent: Online-Identifizierung so einfach wie nie zuvor

Die Bundesdruckerei und Governikus haben AusweisIDent auf den Markt gebracht. Damit wird die Online-Identifizierung für Anbieter wie für Kunden so einfach wie nie zuvor.

Medienbruchfreier Identitätsnachweis im Bankgeschäft

 

Der promovierte Mathematiker und Kryptologe Dr. Kim Nguyen ist Experte für digitale Identitäten bei der Bundesdruckerei, Leiter des Geschäftsfeldes Trust Center Dienste und Geschäftsführer der Tochtergesellschaft D-TRUST. Im Interview erklärt er, welche Vorteile AusweisIDent bietet. 

Dr. Kim Nguyen, Geschäftsführer der D-TRUST GmbH

Dr. Kim Nguyen, Geschäftsführer D-TRUST

Herr Dr. Nguyen, mit dem Identitätsverfahren „AusweisIDent“ können sich Kunden etwa gegenüber Banken und Sparkassen legitimieren. Was ist das Besondere daran?

Dr. Kim Nguyen: AusweisIDent ergänzt am Markt etablierte Verfahren um einen hochsicheren, einfach zu bedienenden und medienbruchfreien Online-Identitätsnachweis mit dem Personalausweis. Bislang benötigten Banken für diesen Service eine eigene eID-Infrastruktur und ein eigenes Berechtigungszertifikat zum Auslesen der Daten. Das ist nun nicht mehr nötig. Die Institute müssen lediglich über eine standardisierte Schnittstelle die Webapplikation der Bundesdruckerei einbinden, die Abrechnung erfolgt transaktionsbasiert. Als erster Anbieter hat die Identitäts- und Datenplattform Verimi AusweisIDent eingebunden.

Was bedeutet AusweisIDent für den Endkunden?

Dr. Kim Nguyen: Auch für den Endkunden wird der Nachweis der eigenen Identität einfacher. Er spart sich den Weg in die Filiale und kann sich bequem von zu Hause oder von unterwegs im Netz identifizieren. Er benötigt kein spezielles Lesegerät mehr, sondern kann sein Smartphone dafür einsetzen. Damit ist es für den Anwender so einfach wie nie zuvor, seine Identität im Internet gegenüber einem Diensteanbieter nachzuweisen.

Und für die Banken?

Dr. Kim Nguyen: Bei den Banken ermöglicht AusweisIDent einen durchgängigen elektronischen Workflow. Er sorgt für Schnelligkeit, hohe Prozesseffizienz und Kostenersparnisse. Über unsere Lösung lassen sich die Kundendaten direkt und in digitaler Form aus dem Ausweisdokument gewinnen. Die fehleranfällige manuelle Übertragung entfällt.

Welche weiteren Trends gibt es bei der Identitätsprüfung im Banken-Umfeld?

Dr. Kim Nguyen: Der Trend geht ganz eindeutig in Richtung digitaler Ausweis-Service. Neben der Online-Identifikation gilt dies auch für den Identitätsnachweis in der Filiale. Dabei geht es vor allem um internationale Ausweispapiere: Neue Dokumentenlesegeräte prüfen diese automatisiert auf ihre Echtheit, lesen die sichtbaren Daten aus und überführen die Informationen in die Bank-Software. Die Sparkassen-Finanzgruppe zum Beispiel stattet ihren Premium-Service zum Identitätsnachweis mit Dokumentenlesegeräten aus. Bis zum zweiten Quartal 2019 sollen rund 1.000 Lesegeräte installiert sein.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Dr. Nguyen!

 

Mit freundlicher Genehmigung des Bankmagazins.

Magazin Zehn Jahre Online-Ausweisfunktion Frau hält Handy
Tastatur Enter
Magazin Zehn Jahre Online-Ausweisfunktion Frau hält Handy
Tastatur Enter
Digitale Identitäten

Der Personalausweis im technologischen Wandel

Digitale Identitäten

Das Smartphone als Personalausweis

Von der Couch aus Behördengänge erledigen – der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion macht das möglich und steckt künftig nicht mehr als Karte im Portemonnaie, sondern wartet im Smartphone auf seinen Einsatz. Für die Sicherheit sorgen dabei die Ergebnisse des Projekts OPTIMOS 2.0.

Digitale Identitäten

So funktionieren digitale Identitäten

Im Netz sicher mit einer digitalen Identität unterwegs sein – aber wie? Damit persönliche Daten auch online vor Diebstahl und Manipulation geschützt sind, gibt es eine Reihe von Sicherheitsanforderungen. Wir haben die wichtigsten Fakten.