Bundesdruckerei hilft mit Bürgerkoffern im rheinland-pfälzischen Katastrophengebiet

Die Bundesdruckerei unterstützt die betroffenen Verwaltungen der Flutkatastrophe in Reinland-Pfalz mit sechs Bürgerkoffern und 2.000 vorläufigen Personalausweisdokumenten. Die Übergabe der ersten drei Bürgerkoffer für mobile Bürgerdienste erfolgte am 26. Juli 2021 an die Verbandsgemeinde Altenahr, die besonders stark von Überschwemmungen und einer Zerstörung der Verwaltungsstruktur betroffen ist.

Mit den Bürgerkoffern der Bundesdruckerei GmbH erhalten betroffene Bürger nun zeitnah und an ihrem Heimatort die Möglichkeit, vermisste oder zerstörte Dokumente wie den Personalausweis neu zu beantragen. Um den Einsatz schnell und unmittelbar vor Ort zu garantieren, stellt das Innenministerium von Rheinland-Pfalz Zivilfahrzeuge der Polizei als „mobile Bürgerbüros“ bereit. Die Integration der Bürgerkoffer in das Netz der Behörden wurde von Verfahrensentwicklern und IT-Dienstleistern vor Ort mit Unterstützung von Service-Mitarbeitern der Bundesdruckerei GmbH durchgeführt. Die Übergabe von drei weiteren Bürgerkoffern für die Eifelregion ist in den kommenden Tagen geplant.

Die Bürgerkoffer der Bundesdruckerei GmbH ermöglichen die standortunabhängige Beantragung und Ausstellung von Ausweisdokumenten, Meldebescheinigungen, Führungszeugnissen, Beglaubigungen sowie Kfz- und Gewerbeangelegenheiten. In der Version des Bürgerkoffers 2.1 sind die neuen Gerätegenerationen des Visualisierungs-Änderungsterminals (V-AET) sowie des Fingerabdruckscanners (F1) integriert. Darüber hinaus sind alle Hardware-Komponenten wie Notebook, Drucker und Scanner auf dem aktuellsten technischen Stand. Der Bürgerkoffer 2.1 erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen und integriert IT-Dienstleister der Kommunen mit VPN-Zugang über mobile Internetverbindung (LTE) oder LAN.

Weitere Informationen zum Bürgerkoffer 2.1 der Bundesdruckerei GmbH finden Sie in unserem ProduktblattBei spezifischen Fragen zum Produkt steht Ihnen der Support (KAMsupport [at] bdr.de) zur Verfügung.