10 Gründe für die Einführung der elektronischen Signatur aus der Ferne

Headergrafik Expertentipp sign-me

Sie suchen einen Digitalisierungsbeschleuniger für Ihre papierbasierten Geschäftsprozesse? Dann ist sign-me die richtige Wahl. Der webbasierte Service ermöglicht es, Dokumente mit Tablet und Smartphone online zu unterschreiben.

Jochen Felsner, Marketingleiter der Bundesdruckerei GmbH, erklärt in 10 Gründe, warum der Zeitpunkt gekommen ist, in Geschäftsprozessen die händische Unterschrift durch die elektronische Signatur aus der Ferne zu ersetzen.

Jochen Felsner

Jochen Felsner, Marketingleiter der Bundesdruckerei GmbH

Grund 1: Werkzeug für eine erfolgreiche digitale Transformation

Handschriftlich unterschriebene Dokumente sind eine der größten Hürden bei der Digitalisierung zentraler Geschäftsprozesse. Laut des IT-Fachverbandes AIIM druckt weltweit die Hälfte der Unternehmen Dokumente nur wegen der benötigten Unterschriften aus. Jetzt gibt es mit sign-me eine rechtssichere Alternative zu dieser ineffizienten Unterschriftenpraxis.

Die Signaturlösung nutzt das neue, vereinfachte Fernsignatur-Verfahren der EU-Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste (eIDAS). 

Grund 2: Ersatz für die handschriftliche Unterschrift

Die Fernsignatur mit sign-me unterstützt das höchste Sicherheitsniveau der digitalen Unterschrift, die so genannte Qualifizierte Elektronische Signatur (QES). Sie ist in der Rechtswirkung der handschriftlichen Unterschrift gleichgestellt und ersetzt damit die per Gesetz geforderte Schriftform auf Papier. Die QES wird mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung abgesichert und basiert auf Personenzertifikaten der Bundesdruckerei-Tochter D-TRUST.

Grund 3: Online unterschreiben

Bei der Fernsignatur lässt sich eine elektronische Unterschrift auch von unterwegs auslösen – zum Beispiel mit mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones. Bei sign-me geschieht dies durch die Eingabe von Benutzername und Passwort sowie einer zugestellten SMS-TAN. Dies erlaubt den kompletten Verzicht auf Signaturkarte, Lesegerät und Signatursoftware. 

Grund 4: Einfache Bedienung und Integration 

Die Signaturlösung der Bundesdruckerei ist ein webbasierter Service, der alle notwendigen Funktionalitäten für die Fernsignatur enthält. Zusätzliche Hardware- oder Software-Installationen werden nicht benötigt. Die intuitive Benutzeroberfläche führt den Anwender Schritt für Schritt durch den Signaturprozess. Ihre Kunden benötigen nur PC oder Tablet, eine Internet-Verbindung sowie ein Smartphone. Über eine Web-Schnittstelle lässt sich sign-me direkt in Ihre Online-Angebote und Software-Anwendungen für das Dokumentenmanagement integrieren.

Grund 5: Komplettlösung für die elektronische Unterschrift mit dem Personalausweis

Sie kümmern sich um Ihre Dokumente – wir um die elektronische Unterschrift. Alle notwendigen Software-Komponenten für den Signatur-Workflow sind in sign-me enthalten. Zusätzlich stehen Ihnen moderne und sichere Verfahren für die Identitätsprüfung zur Verfügung, darunter die Online-Ausweisfunktion „eID“ des Personalausweises (ab Anfang 2018), die Online-Identifizierung und die Identifizierung am Point-of-Sales. 

Grund 6: Hochsichere Signaturumgebung

Der gesamte Signaturprozess mit sign-me läuft in der vertrauenswürdigen Umgebung von D-TRUST ab. Die technischen Bestandteile von sign-me - wie die Personenzertifikate und die Software – werden dort auf hochsicheren Servern gespeichert bzw. betrieben. Das Tochterunternehmen der Bundesdruckerei ist ein qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter (VDA) gemäß eIDAS. Diese unterliegen sehr strengen Sicherheitsvorschriften und Haftungsregelungen. 

Grund 7: Fernsignatur nach eIDAS

Die Bundesdruckerei bietet mit sign-me als erstes deutsches Unternehmen eine eIDAS-konforme Fernsignatur-Lösung an. Das hat die TÜV Informationstechnik GmbH in einem aufwändigen Prüfverfahren bestätigt. Die Konformität mit eIDAS steht in der Praxis für höchste Vertrauenswürdigkeit und bedeutet, dass Dokumente, die mit sign-me qualifiziert signiert wurden, in der gesamten EU rechtlich so behandelt werden, als wären sie handschriftlich unterzeichnet.

Grund 8: Attraktive Partnermodelle

IT-Reseller und IT-Systemintegratoren können mit sign-me Ihr Angebot um eine wichtige Zukunftstechnologie erweitern. Bestehende Anwendungen für die effiziente Abwicklung elektronischer Dokumentenprozesse können jetzt mit der Integration einer rechtsverbindlichen, EU-weit geltenden elektronischen Unterschrift weiter optimiert werden. Dabei tritt der Partner als Reseller für die Signaturlösung der Bundesdruckerei auf und profitiert zweifach. Zum einen durch attraktive Konditionen und zum anderen durch technische Unterstützung bei Integrationsaufgaben.

Grund 9: Umfangreiche Anwendungsszenarien

Die Einsatzgebiete von sign-me erstrecken sich auf die unterschiedlichsten Branchen. Banken und Versicherungen können überall dort, wo eine Schriftform erforderlich ist, jetzt die Fernsignatur mit sign-me einsetzen. Das betrifft die Online-Kreditvergabe und die Kontoeröffnung sowie der Abschluss von Versicherungsanträgen. Weitere Anwendungsbereiche der elektronischen Unterschrift sind das digitale Vertragsmanagement, öffentliche Ausschreibungen über eVergabe-Plattformen oder die Aufnahme zusätzlicher Krankenhaus-Formulare in die elektronische Patientenakte.

Grund 10: Hohe Effizienzgewinne

Die Nutzenvorteile von sign-me sind durchgängige digitale Workflows, geringere Kosten, optimierte Geschäftsprozesse sowie höhere Umsätze durch neue innovative Online-Angebote und verringerte Abbruchraten bei Vertragsabschlüssen. Die Effizienzgewinne sind enorm und betragen zum Beispiel allein bei einem Dokumentenaufkommen von 1000 Stück, die pro Monat unterschrieben werden müssen, rund 100.000 Euro pro Jahr.

Mehr Informationen zur Fernsignatur mit sign-me gibt es auf der Bundesdruckerei Webseite und in einem neuen White Paper, das sich hier herunterladen lässt. 

E-Government

Digitalisierung der Verwaltung

Termine

cybersec.lunch#6 von Tagesspiegel und Bundesdruckerei

Am 13. November lud die Bundesdruckerei gemeinsam mit dem Tagesspiegel zum sechsten cybersec.lunch ein.

Presse

E-Health: Bundesdruckerei von der Gematik als erster Anbieter von Praxisausweisen zugelassen

SMC-B-Karten ermöglichen sicheren elektronischen Datenaustausch im Gesundheitswesen.