Digitalisierung der Verwaltung mit dem Bundesportal

Ein Führungszeugnis beantragen oder ein Auto anmelden: Mit dem Bundesportal unter www.bund.de sind Verwaltungsvorgänge künftig in verschiedenen Ausbaustufen digital möglich. Statt ins Bürgeramt zu gehen, können Bürger bequem von zu Hause aus ihre Behördenangelegenheiten erledigen. Darüber hinaus haben auch Unternehmen und Organisationen die Möglichkeit, Leistungen der Verwaltung digital zu beantragen. Generalunternehmer des Bundesportal-Projekts ist die Bundesdruckerei.
Bundesportal

Das Bundesportal vernetzt Bürger, Unternehmen, Organisationen und Behörden

Das geplante Bundesportal ist eine zentrale Plattform, auf der Bürger, Unternehmen und Organisationen alle online verfügbaren Informationen und Leistungen der Behörden auf einen Blick finden und beantragen können. Antragssteller geben einfach die gewünschte Verwaltungsleistung und bei Bedarf den betreffenden Ort ein, füllen das Formular online aus, bestätigen die Angaben und schicken den Antrag digital an die zuständige Behörde. Bürger, Unternehmen und Organisationen haben zudem die Möglichkeit, ein Nutzerkonto samt Postfach für die Kommunikation mit den Behörden einzurichten, sodass der Prozess von der Leistungsbeantragung bis zur Bescheidzustellung digital abgewickelt werden kann.

„Im Bundesportal sind Antragsteller und Behörde jetzt digital vernetzt.“
Michel Jacobs
Projektleiter im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

Bereits seit 2018 ist unter www.beta.bund.de eine Betaversion online, die Informationen zu Themen wie Kindergeld oder Steuererklärungen bereitstellt. Mehr Verwaltungsleistungen folgen, sobald weitere Behörden ihre Formulare digitalisiert zur Verfügung stellen. Für die Gestaltung des Bundesportals steht die Nutzerfreundlichkeit an erster Stelle. Rückmeldungen von Anwendern der Beta-Version fließen daher in die Weiterentwicklung ein. Zusätzlich werden alle Anforderungen des Datenschutzes, der IT-Sicherheit und Barrierefreiheit gewährleistet.

Um die Behördenleistungen zu digitalisieren, hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) zusammen mit der Bundesdruckerei eine sogenannte Fertigungsstraße im Bundesportal aufgebaut.

Digitale Formulare aus der Fertigungsstraße

Um die Behördenleistungen zu digitalisieren, hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) zusammen mit der Bundesdruckerei eine sogenannte Fertigungsstraße im Bundesportal aufgebaut. Was steckt dahinter? Mathias Bieneke, Leiter des Bundesportal-Projekts bei der Bundesruckerei, erklärt: „Um eine effiziente und standardisierte Digitalisierung vieler Online-Leistungen zu ermöglichen, wird mit dem Bundesportal eine Digitalisierungsplattform geschaffen, die alle für das E-Government nötigen Basiskomponenten integriert. Diese Komponenten und Prozesse bezeichnen wir als Fertigungsstraße im Sinne einer industriellen Serienfertigung.“

Dabei vereinfacht und optimiert ein Team der Bundesdruckerei zusammen mit den Behörden bisherige Papieranträge und wandelt sie in digitale und leicht verständliche Formulare um. Damit schaffen Bundesdruckerei und BMI die Grundlage dafür, dass Bürger über das Bundesportal Anträge online stellen und bezahlen, aber auch Bescheide digital erhalten können.

Bundesportal / Fertigungsstraße

Die Projektleiter Michel Jacobs vom BMI und Mathias Bieneke von der Bundesdruckerei GmbH sprachen auf der Digitalmesse re:publica am 7. Mai 2020 über den Aufbau der sogenannten „Fertigungsstraße“, die eine effiziente Digitalisierung von Verwaltungsleistungen ermöglicht.

Über das Bundesportal

Das Bundesportal zählt zu den Projekten, mit denen die Vorgaben des Onlinezugangsgesetzes (OZG) umgesetzt werden sollen. Das Gesetz trat 2017 in Kraft und sieht vor, dass Bund und Länder bis 2022 elektronische Verwaltungsportale anbieten und sich zu einem Portalverbund verknüpfen. 575 Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Kommunen stehen dann digital zur Verfügung – für Behördenvorgänge so komfortabel wie Online-Shopping.

Ihr Ansprechpartner

Arvind Maitra
Arvind Maitra
Senior Direktor Öffentliche Verwaltung
anfrage-ozg [at] bdr.de
Schreiben