Wachstum bei Umsatz, Betriebsergebnis und Cashflow

Gutes Geschäftsjahr 2018 für Bundesdruckerei GmbH

  • Zahl der Mitarbeiter leicht gestiegen
  • Umsatzzuwachs im Bereich E-Health
  • Rund 3.500 Patente 

Berlin, 2. Oktober 2019 – Das Geschäftsjahr 2018 ist für die Bundesdruckerei GmbH sehr zufriedenstellend verlaufen. Bei allen wesentlichen Kennziffern konnte das Unternehmen – zum Teil deutlich – zulegen. Der Umsatz stieg um 6,8 Prozent auf 526,4 Millionen Euro, das EBIT (Betriebsergebnis vor Abschreibungen auf den Goodwill, vor Zinsen und Ertragsteuern abzüglich sonstiger Steuern) um 35 Prozent auf 74 Millionen Euro, der Cashflow von 22 auf 63 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter am Jahresende betrug 2.028, das waren rund 30 Personen mehr als ein Jahr zuvor. „Unsere Hauptziele, Sicherung und Ausbau unserer technologischen Führungsposition beim Thema Sicherheit sowie die langfristige und nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts, haben wir 2018 voll erreicht“, sagt Dr. Stefan Hofschen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei. „Wir haben uns klar auf unsere Kernkompetenzen fokussiert: Sichere Identitäten und sichere Daten ‚Made in Germany‘ – dort sehen wir auch weiterhin großes Wachstumspotenzial.“ Die Bundesdruckerei GmbH konnte auch 2018 ihre technologische Führungsposition weiter ausbauen. Das Unternehmen meldet kontinuierlich technische Erfindungen zu Patenten an; aktuell besitzt es rund 3.500 nationale und internationale Patente, 2018 kamen rund 100 hinzu. „Die hohe Zahl der Patente und Patentanmeldungen unterstreicht unsere hohe Innovationskraft und unsere Ambition, Vertrauen in der digitalen Gesellschaft zu schaffen“, so Hofschen.

Das hoheitliche Identitätsgeschäft mit Behörden in Deutschland und anderen Staaten ist das Hauptgeschäft des Unternehmens. Als Auftragnehmerin des Bundesministeriums des Innern ist die Bundesdruckerei GmbH verantwortlich für die gesamte deutsche Systeminfrastruktur der elektronischen Reisepässe, Personalausweise und elektronischen Aufenthaltstitel.

Die Hauptgründe für die gute Entwicklung 2018 lagen zum einen in der hohen Effizienz und der erreichten Leistungsfähigkeit des Unternehmens.

Zum anderen lag die Nachfrage nach Personalausweisen und Pässen leicht über dem Vorjahr. Zulegen konnte die Bundesdruckerei auch bei der Zahl der hergestellten Banknoten. Erfolgreich war außerdem das Geschäft mit der sicheren Digitalisierung des Gesundheitswesens (E-Health): Als eines der ersten Unternehmen in Deutschland konnte die Bundesdruckerei den elektronischen Praxis- und Institutionsausweis (SMC-B) anbieten, der die hohen gesetzlichen Anforderungen an die technische und digitale Sicherheit erfüllt. Mit dieser Karte können sich die sogenannten Leistungserbringer im Gesundheitswesen wie Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser an die Telematikinfrastruktur anbinden und so sicher Daten untereinander austauschen. Produziert, personalisiert und ausgeliefert wird die Karte vom Trust Service Provider D-TRUST, dem Vertrauensdiensteanbieter der Bundesdruckerei. D-TRUST zählt zu den wenigen bei der Bundesnetzagentur gelisteten deutschen Unternehmen, die als Vertrauensdiensteanbieter für juristische und natürliche Personen anerkannt werden. Trustcenter-Leistungen sind ein Grundpfeiler sicherer Digitalisierungslösungen. Zertifikate und Public Key Infrastructure (PKI) ermöglichen eine sichere Authentisierung, Kommunikation und die Integrität digitaler Daten.

Pressemeldung Wachstum bei Umsatz, Betriebsergebnis und Cashflow

Dateigröße: 179.43 KB

Format: PDF


Lagebericht und Jahresabschluss 2018

Dateigröße: 460.54 KB

Format: PDF