Neuer Geschäftsführer bei der Bundesdruckerei-Tochter genua

genua-neue Geschäftsführung

IT-Sicherheitshersteller genua hat Matthias Ochs zum neuen Geschäftsführer ernannt. So wird die Geschäftsführung des deutschen IT-Sicherheitsherstellers genua zukünftig aus einem vierköpfigen Team bestehen.

Veränderung an der Führungsspitze

Die Bundesdruckerei-Tochter genua hat einen neuen Geschäftsführer ernannt: Matthias Ochs hat am 1. August 2017 auf der obersten Managementebene den Bereich Marketing übernommen. Die Geschäftsführung des deutschen IT-Sicherheitsherstellers setzt sich somit zukünftig aus den beiden Gründern und Gesellschaftern Dr. Magnus Harlander und Bernhard Schneck sowie Marc Tesch und Matthias Ochs zusammen.

Ehemaliger Produktmanager an der Führungsspitze

genua-Geschäftsführer Schneck blickt positiv auf die künftige Zusammenarbeit: „Matthias Ochs hat bis heute bereits zahlreiche wichtige Aufgaben bei genua erfolgreich übernommen. Ihn jetzt als weiteren Geschäftsführer gewonnen zu haben, freut uns ganz besonders.“ Der 45-jährige Ochs leitete zuvor die Abteilung Product Marketing. 2011 begann er seine Laufbahn bei genua als Produktmanager. Davor war er für die Bundeswehr tätig.

genua ist Anbieter von IT-Sicherheitslösungen

Der IT-Sicherheitshersteller genua entwickelt IT-Sicherheitslösungen, darunter Firewalls zum Schutz von Netzwerken, VPN-Lösungen zum verschlüsselten Datenaustausch und Systeme zur sicheren Fernwartung von Maschinenanlagen. Zu den Kunden gehören viele Bundes- und Landesbehörden, die Würth-Gruppe, der Maschinenbaukonzern MAN sowie die Bundeswehr.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kirchheim bei München feierte kürzlich sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Mit mehr als 220 Mitarbeitern an mehreren Standorten ist es einer der führenden deutschen Spezialisten für IT-Sicherheit. Seit 2015 gehört genua zur Unternehmensgruppe der Bundesdruckerei.