Neuer Geschäftsführer bei der Bundesdruckerei-Tochter genua

genua feiert 25-jähriges Jubiläum

IT-Sicherheitshersteller genua hat Matthias Ochs zum neuen Geschäftsführer ernannt. So wird die Geschäftsführung des deutschen IT-Sicherheitsherstellers genua zukünftig aus einem vierköpfigen Team bestehen.

Veränderung an der Führungsspitze

Die Bundesdruckerei-Tochter genua hat einen neuen Geschäftsführer ernannt: Matthias Ochs hat am 1. August 2017 auf der obersten Managementebene den Bereich Marketing übernommen. Die Geschäftsführung des deutschen IT-Sicherheitsherstellers setzt sich somit zukünftig aus den beiden Gründern und Gesellschaftern Dr. Magnus Harlander und Bernhard Schneck sowie Marc Tesch und Matthias Ochs zusammen.

Matthias Ochs

Matthias Ochs

Ehemaliger Produktmanager an der Führungsspitze

genua-Geschäftsführer Schneck blickt positiv auf die künftige Zusammenarbeit: „Matthias Ochs hat bis heute bereits zahlreiche wichtige Aufgaben bei genua erfolgreich übernommen. Ihn jetzt als weiteren Geschäftsführer gewonnen zu haben, freut uns ganz besonders.“ Der 45-jährige Ochs leitete zuvor die Abteilung Product Marketing. 2011 begann er seine Laufbahn bei genua als Produktmanager. Davor war er für die Bundeswehr tätig.

genua ist Anbieter von IT-Sicherheitslösungen

Der IT-Sicherheitshersteller genua entwickelt IT-Sicherheitslösungen, darunter Firewalls zum Schutz von Netzwerken, VPN-Lösungen zum verschlüsselten Datenaustausch und Systeme zur sicheren Fernwartung von Maschinenanlagen. Zu den Kunden gehören viele Bundes- und Landesbehörden, die Würth-Gruppe, der Maschinenbaukonzern MAN sowie die Bundeswehr.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kirchheim bei München feierte kürzlich sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Mit mehr als 220 Mitarbeitern an mehreren Standorten ist es einer der führenden deutschen Spezialisten für IT-Sicherheit. Seit 2015 gehört genua zur Unternehmensgruppe der Bundesdruckerei.