eHealth-Kongress 2018 Rhein-Main und Hessen

Der elektronische Praxisausweis (SMC-B) und der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) standen im Mittelpunkt des Auftritts der Bundesdruckerei beim 5. eHealth-Kongress 2018 Rhein-Main und Hessen. Die Veranstaltung fand am 8. August 2018 in Frankfurt am Main statt.

Der elektronische Praxisausweis (SMC-B) und der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) standen im Mittelpunkt des Auftritts der Bundesdruckerei beim 5. eHealth-Kongress 2018 Rhein-Main und Hessen. Die Veranstaltung fand am 8. August 2018 in Frankfurt am Main von 9 bis 18 Uhr statt. Themenschwerpunkt war in diesem Jahr die Gesundheitswirtschaft. Gastgeber des Events waren die Initiative Gesundheitswirtschaft Rhein-Main e. V., die IHK Hessen innovativ, das Hessische Ministerium für Soziales und Integration sowie die Techniker Krankenkasse. Veranstaltungsort ist die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main am Börsenplatz.

Die Bundesdruckerei hat als erster zertifizierter Anbieter den Praxisausweis SMC-B auf den Markt gebracht. Bis Ende 2018 wird er durch den eHBA ergänzt. Neben diesen beiden Lösungen zeigte die Bundesdruckerei auf ihrem Stand (Plenarsaal, Stand-Nr. 7) auch:

Zudem hielt Brigitte Stüber, Abteilungsleiterin Vertrieb Healthcare bei der Bundesdruckerei, einen Vortrag zur Digitalisierung im Gesundheitswesen und zu den innovativen Lösungen ihres Unternehmens.

Der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner – gleichzeitig Schirmherr des Events – besuchte die Bundesdruckerei im Rahmen seines Rundgangs.

Der eHealth-Kongress feierte in diesem Jahr einen halbrunden Geburtstag. Bereits zum fünften Mal in Folge diskutierten und referierten Mediziner, Politiker, Entscheider aus der Gesundheitswirtschaft und andere Gesundheitsexperten über digitale Medizin und ihre politischen Herausforderungen. Vorgestellt wurden innovative Projekte aus der Praxis und technische Entwicklungen. Anspruch der Veranstalter war es, E-Health in Hessen und der Rhein-Main-Region voranzubringen und das Potenzial telemedizinischer Anwendungen weiter auszuschöpfen.

Erstmals fand im Rahmen des eHealth-Kongresses das Matchmaking „Startups meet Corporates“ statt. In einer Start-up-Area konnten Start-ups und etablierte Unternehmen organisierte Gespräche führen. Ziel war es, Kooperationen anzubahnen und gemeinsame E-Health-Projekte zu entwickeln.