Konzern-Aufsichtsrat der Bundesdruckerei-Gruppe neu gebildet

Der paritätisch besetzte Konzern-Aufsichtsrat der Bundesdruckerei-Gruppe hat sich turnusmäßig neu konstituiert. Der Aufsichtsrat wird bei der Bundesdruckerei Gruppe GmbH als Konzernobergesellschaft der Bundesdruckerei-Gruppe gebildet.

Als Vertreter der Anteilseigner wurden erneut Dr. Kai Beckmann, Prof. Willi Berchtold, Prof. Dr. Claudia Eckert, Stefan Ramge und Petra von Wick sowie neu Barbara Kluge in den Aufsichtsrat bestellt. Die Konzernbeschäftigten haben Marcus Pfaff, Sonja Jung und Kirsten Langen sowie als ver.di-Vertreter Alfons Paus und Rachel Marquardt und als Vertreter der Leitenden Angestellten Dirk Straßburger in den Aufsichtsrat gewählt. Zum Aufsichtsratsvorsitzenden wurde Prof. Willi Berchtold gewählt, seine Stellvertretung übernimmt Marcus Pfaff. Die Amtszeit des bisherigen Konzern-Aufsichtsrats der Bundesdruckerei-Gruppe endete am 18. Mai 2021 mit dem Beschluss der Gesellschafterversammlung über die Entlastung für das Geschäftsjahr 2020. Das neu besetzte Gremium hat sich unmittelbar im Anschluss konstituiert und die Aufgaben übernommen.

Die Bundesdruckerei Gruppe GmbH ist eine direkte, hundertprozentige Beteiligung des Bundes. Als IT-Sicherheitsunternehmen des Bundes übernimmt sie gesellschaftliche Verantwortung und setzt sich insbesondere für die digitale Souveränität Deutschlands ein. Die Bundesdruckerei Gruppe GmbH agiert als Konzernmutter für die Tochtergesellschaften und ist zudem für das Management der Minderheitsbeteiligungen zuständig.