Technologien für zügige und sichere Grenzkontrolle

Grenzkontrollen sollen schnell und sicher sein – angesichts Hunderter unterschiedlicher Ausweisdokumente weltweit gar nicht so leicht. Wir unterstützen mit passenden Lösungen.

In Zeiten wachsender Sicherheitsanforderungen an den internationalen Grenzübergängen ist es entscheidend, die Identitäten der Reisenden und ihre Einreiseberechtigung zügig und zuverlässig zu prüfen. Gar nicht so leicht bei der Vielzahl unterschiedlicher und elektronischer Identitätsdokumente mit hochkomplexen Technologien und Sicherheitsmerkmalen.

eGates

Mit umfassenden Grenzkontrollen begegnen Staaten seit den Terroranschlägen von 2001 dem weltweit gestiegenen Sicherheitsbedürfnis. Auch die Zahl der Flugverbindungen, der Passagiere und der modernen Großraumflugzeuge nimmt kontinuierlich zu. So führen mehr Flugreisende an der Grenzkontrolle sowie gründlichere Passkontrollen zwangsläufig zu längeren Warteschlangen, genervten Reisenden und gestressten Beamten an den Grenzschaltern.

Die Lösung sind automatische Grenzkontrollsysteme mit integrierter Lebenderkennung als Maßnahme gegen Fälschungen – sogenannte eGates. Die Bundesdruckerei hat im Jahr 2014 gemeinsam mit ihrem Partner secunet Security Networks AG damit begonnen, die passagierstärksten Flughäfen mit solchen innovativen eGates auszustatten. An den Flughäfen in Frankfurt am Main, München, Düsseldorf, Hamburg, Berlin-Tegel, Berlin-Schönefeld und Köln/Bonn sind inzwischen Systeme installiert. Sie dürfen entsprechend der EU-Vorgabe derzeit nur von volljährigen Passagieren aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum und der Schweiz genutzt werden, die über einen elektronischen Pass verfügen.

Mithilfe unserer eGates kann der Passagierstrom schneller abgefertigt werden. Die Reisenden erledigen die Kontrolle ihrer Papiere damit bequem selbst. Der elektronische Reisepass wird auf das im eGate integrierte Lesegerät aufgelegt, wo ein Hintergrundsystem das Dokument auf Echtheit und Gültigkeit prüft. Dann öffnet sich das Glastor zur Schleuse, der Passagier tritt vor eine Kamera und wird fotografiert. Das Live-Bild wird mit dem auf dem Chip im Pass gespeicherten Foto verglichen. Stimmen beide Bilder überein, öffnet sich das zweite Tor und der Reisende kann passieren. Dieser Vorgang dauert weniger als 18 Sekunden. Ist das Prüfergebnis negativ, wird der Reisende von einem Grenzbeamten zur weiteren Klärung in Empfang genommen.

Der Vorteil von eGates: sie sind sehr sicher und einfach zu handhaben, sparen Zeit und entlasten die Grenzbeamten bei Routineaufgaben.

Service und Support

Ihre Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zu unseren Lösungen? Schreiben Sie uns am besten eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Newsletter

Rundum informiert sein

Abonnieren Sie unseren E-Mail Newsletter und erhalten regelmäßig Neuigkeiten über unsere Lösungen und Produkte.